Wulfstorf meets Irland

Da wir auch mit Tierschützern in Irland zusammen arbeiten, findet natürlich der eine oder andere Nordische aus diesem Land den Weg in unsere Wulfstorfer Auffangstation.

irland1

Fahrer Brendan hat in der Station bei dieser Gelegenheit einen Zwischenstopp eingelegt, um auch die anderen Hunde laufen zu lassen und die Boxen im Auto neu einzustreuen.

irland2

Dabei wurden schnell Bekanntschaften zwischen den Vierbeinern in der Station und den Gästen geschlossen – und auch manch ein Zweibeiner war ganz aus dem Häuschen.

irland3

Ein ungewohnter Anblick, aber eine willkommene Abwechslung für uns. Das hat man ja schließlich nicht alle Tage.

Hoch hinaus

Unser ehemaliger Schützling Inuk zeigt eindrucksvoll, dass auch Tierschutzhunde es bis ganz nach oben schaffen:

inuk

Dolomiten – Südtirol – 2700m – Urlaub September 2016

Geteilte Freude

Carola und Holger haben uns zur JHV eine gigantische Menge Rinderohren mitgebracht. Diesen Vorrat hätten wir leider nicht innerhalb der Haltbarkeit unter unseren Hunden verteilen können, deshalb haben wir einen Teil weiter gegeben.

So kam es, daß auch das http://www.tierparadies-am-kanal.de, wo man sich überwiegend um alte, schwer vermittelbare Hunde kümmert, einige Rinderohren erhielt. Wir haben uns sehr über die Bilder gefreut, die uns kurz darauf erreichten und wollen diese gerne teilen:

DSCI0034

DSCI0030

DSCI0025

DSCI0020

DSCI0017

DSCI0006

DSCI0016

Die heimlichen Bewohner von Wulfstorf

Man sieht sie nur selten, die eine oder andere ist etwas mutiger, meist kommen sie nur, wenn es dunkel ist. Es sind die Katzen, die in Wulfstorf leben. Nun sollte man meinen, es geht ihnen doch gut. Sie leben draussen in Freiheit, können Mäuse fangen und tun, was sie wollen. Aber was ist, wenn sie alt oder krank sind oder wenn es zu viele werden?

Bei Heike im Stall hat sich vor einiger Zeit eine Katze mit ihren Welpen häuslich eingerichtet. Sie wurden alle eingefangen und kastriert und haben im Eselstall eine sichere Zuflucht gefunden.

Futter mit Katze

Es gibt auch Schlafplätze für die scheuen Katzen.

Galerie

Dazu geht es auf den Heuboden mittels Rampe.

Schlaf Galerie1Schlaf Galerie

Und wenn man Glück hat, dann entdeckt man sogar mal einen Bewohner.

Tiger

Aber es sind schon ein paar mehr, die in der Dunkelheit an die Futterstelle kommen:

3 Katzen5 Katzen

Die älteren Katzen haben an diesem Futterplatz keine Chance, deshalb hat Heike einen weiteren Ort eingerichtet.

alter Kater Wintergarten

Dieser alte Kater schaut an und an mal vorbei, er ist auch gleich wieder verschwunden, mit Menschen hat er es nicht so sehr. Aber auch hier gibt es Rückzugsmöglichkeiten und Schlafplätze.

Schlaf Wintergarten

Auch ein Igel hat überwintert aber der ist längst aufgewacht.

Igel

Und auch die Bienen beginnen wieder zu fliegen:

Bienen

Das war etwas weit weg, hier kann man es besser sehen 🙂

BIenen wach

10 Jahre Hunderunde!

Seit 10 Jahren kommt Familie Moos regelmäßig zum Laufen mit den Hunden und bringt sich in der Station ein. Traute, Daniel und Andreas haben also schon manchen Kilometer in Wulfstorf gelassen und wir sind sehr dankbar für die Hilfe und die Unterstützung! Und Josef (hier nicht auf dem Foto) kocht gelegentlich einen riesigen Topf Kraftbrühe für Hunde, die wir unters Essen mischen. Toll, dass eine so hundebegeisterte Familie zum Team gehört.

30jahre

Ihr seid super! Danke, dass Ihr da seid und Euch ehrenamtlich so engagiert.

Stand

Einen hübschen Stand für die Nothilfe Polarhunde Nord hat Susanne beim Tag der offenen Tür in der Tierheilpraxis Melanie Preker aufgebaut und betreut.

toft1

Dort konnte sie nicht nur unsere Arbeit vorstellen, sondern auch ein paar schöne Sachen an den Mann oder die Frau oder den Hund bringen. Der Erlös kam komplett unseren Schützlingen zu Gute. Vielen Dank!

toft2